Fortbildungsplattform

Herzmedizin

12. Oktober 2022

9. UPDATE Rechter Ventrikel und Lungenkreislauf im Fokus

12.Oktober 2022

18:00 -21:00 Uhr

Programm

Hilton Mainz
Rheinstraße 68 

55116 Mainz

Die Fortbildung wird bei der Bezirksärztekammer Rheinhessen zur Anerkennung von CME-Punkten für das Fortbildungszertifikat angemeldet.

Grußwort & Mitwirkung

Sehr geehrte, liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

Wir begrüßen Sie zum 9. Update „Rechter Ventrikel und Lungenkreislauf im Fokus“.

Es freut uns sehr, Sie nach der COVID-19-bedingten Pause von Präsenzveranstaltungen in den letzten Jahren wieder persönlich in Mainz willkommen zu heißen.

Im Sommer 2022 erscheinen die aktualisierten ESC/ERS-Leitlinien für die Diagnose und Therapie der pulmonalen Hypertonie (PH). Was ist dabei neu? Was ändert sich? Die wichtigsten Punkte möchten wir für Sie zusammenfassen und mit Ihnen besprechen.

 

Das Management der PH kann bei gleichzeitig vorliegender Trikuspidalklappeninsuffizienz eine große Herausforderung darstellen. In diesem Kontext möchten wir Ihnen gerne die rasanten Fortschritte in der interventionellen Behandlung von Trikuspidalklappenfehlern präsentieren. Darüber hinaus werden wir die chronisch thromboembolische pulmonale Hypertonie (CTEPH) zum Thema haben und insbesondere auf ihre rechtzeitige Detektion und die aktuellen therapeutischen Optionen eingehen. Nach der Pause legen wir den Fokus auf die PH bei Erwachsenen mit angeborenem Herzfehler (EMAH). Die Zahl der zu versorgenden EMAH-Patienten nimmt stetig zu, damit wächst auch die Herausforderung, eine PH bei ihnen zu diagnostizieren und zu behandeln.

 

Zum guten Schluss widmen wir uns den neuesten Entwicklungen in der Behandlung der akuten Lungenembolie und ihrer Langzeitfolgen.

Wir haben für unseren Workshop interne und externe Experten gewinnen können und freuen uns gemeinsam auf ein spannendes Programm und vor allem Ihr Kommen!

 

Mit besten Grüßen,

 

Dr. med. Kai Helge Schmidt, Prof. Dr. med. Stavros Konstantinides

Mitwirkende

Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr. med. Stavros Konstantinides, Mainz

Frau Dr. med. Kai Helge Schmidt, Mainz

Mitwirkung

Dr. Ralph Stefan von Bardeleben, Mainz

Prof. Dr. med. Claudia Dellas, Göttingen

Dr. med. Dr. med. Lukas Hobohm, Mainz

Anmeldung

Für die Anmeldung zu dieser Fortbildung ist ein CardioMD-Account notwendig. Loggen Sie sich bitte hier ein oder erstellen Sie einen Account. Danach können Sie sich für die Fortbildung anmelden. Bitte beachten Sie, dass pandemiebedingt Zulassungsbeschränkungen gelten (3G-Prinzip oder je nach örtlicher Situation auch 2G-Prinzip).

Jetzt einloggen

Allgemeine
Informationen

Anmel­dung
Die Fort­bil­dun­gen sind nur für medi­zi­ni­sches Fach­per­so­nal aus Pra­xis und Kli­nik zugäng­lich. Die Anmel­dung kann direkt auf die­ser Web­site online erfol­gen. Bei erfolg­rei­cher online-Anmeldung erhal­ten Sie eine sofor­tige Benach­rich­tung per Email aus dem Sys­tem über den Ein­gang Ihrer Anmel­dung. Bei Fax­an­mel­dun­gen wer­den keine Anmel­de­be­stä­ti­gun­gen ver­schickt, bitte bewah­ren Sie daher Ihre Fax-Sendebestätigung auf.

 

Zer­ti­fi­zie­rung
Die Zertifizierung der Fortbildungen wird bei den jeweiligen Landesärztekammern (Deutschland), oder der ÖÄK (Österreich) bzw. der SGIM (Schweiz) vorgenommen. Bitte bringen Sie zu den Veranstaltungen Ihre EFN-Etiketten bzw. Arztausweise mit. Bei Web-CME-Fortbildungen hinterlegen Sie bitte Ihre EFN-Nummer im Anmeldeformular.

 

Teil­nah­me­be­schei­ni­gun­gen
Diese sind jeweils am Ende der Ver­an­stal­tun­gen vor Ort erhält­lich. In der Regel erwar­ten die Ärz­te­kam­mern, dass nicht aus­ge­ge­bene Teil­nah­me­be­schei­ni­gun­gen umge­hend ver­nich­tet wer­den, um Miss­brauch zu ver­mei­den. Daher ist eine nach­träg­li­che Aus­hän­di­gung nicht möglich.

 

Teil­nah­me­ge­büh­ren
Die Teil­nahme am wis­sen­schaft­li­chen Pro­gramm ist kos­ten­frei, sofern im Pro­gramm­heft nicht anders aus­ge­wie­sen. Die Anmel­dung kann direkt auf die­ser Web­site online erfolgen.

 

Spon­so­ring­be­din­gun­gen
Die wis­sen­schaft­li­che Infor­ma­ti­ons­ver­mitt­lung an Ärzte wird in den deutsch­spra­chi­gen Län­dern durch ein brei­tes Spek­trum an Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen ermög­licht, zu deren Durch­füh­rung die Fir­men der medi­zin­tech­ni­schen und phar­ma­zeu­ti­schen Indus­trie in aller Regel einen Bei­trag leis­ten. Sofern keine Teil­nah­me­ge­bühr erho­ben wird, muss eine voll­stän­dige Kos­ten­ab­de­ckung durch Spon­so­ring erfol­gen. Auch Fort­bil­dun­gen von Doc­trina Med kön­nen durch eine unbe­schränkte Aus­bil­dungs­för­de­rung der medi­zin­tech­ni­schen oder phar­ma­zeu­ti­schen Indus­trie finan­zi­ell unter­stützt wer­den, dies wird im Sinne der Trans­pa­renz in den jewei­li­gen Pro­gram­men aus­ge­wie­sen. Es müs­sen meh­rere Unter­neh­men an der finan­zi­el­len Unter­stüt­zung betei­ligt sein (kein Mono­spon­so­ring). Sofern Leis­tun­gen auf dem Wege des „Spon­so­rings“ erbracht wer­den, steht den Indus­trie­un­ter­neh­men in der Regel auch das Recht zu, einen Infor­ma­ti­ons­stand auf den jewei­li­gen Ver­an­stal­tun­gen zu betrei­ben. In kei­nem Fall beein­flus­sen Indus­trie­un­ter­neh­men die Pro­gramm­ge­stal­tung, diese wird von der jeweils aus­ge­schrie­be­nen wis­sen­schaft­li­chen Lei­tung vorgenommen. Sofern für die jewei­lige Fort­bil­dung keine Teil­nah­me­ge­bühr erho­ben wird, wer­den fol­gende Kos­ten durch finan­zi­elle Unter­stüt­zung der Indus­trie getra­gen: Kos­ten der Zer­ti­fi­zie­rung bei der jewei­li­gen Lan­des­ärz­te­kam­mer; Kos­ten der Teil­neh­mer­er­fas­sung und Rück­mel­dung bei der Lan­des­ärz­te­kam­mer; Rei­se­kos­ten und Hono­rare der ärzt­li­chen Refe­ren­ten; Kos­ten der Pro­gramm­er­stell­lung; Kos­ten der Pro­gramm­ver­tei­lung; Kos­ten des jewei­li­gen Tagungs­raums und sons­ti­gen Ver­an­stal­tungs­flä­chen; Kos­ten der Video­tech­nik; Kos­ten der Ton­tech­nik; Imbiss-Kosten sowie Tagungs­ge­tränke; orga­ni­sa­to­ri­sche Kos­ten und Per­so­nal­kos­ten zur Ver­an­stal­tungs­be­treu­ung. Da diese Kos­ten in vie­len Fäl­len nicht ohne ein Spon­so­ring der Indus­trie getra­gen wer­den kön­nen, bit­ten wir darum, das Infor­ma­ti­ons­an­ge­bot der Indus­trie auf den Ver­an­stal­tun­gen anzu­neh­men. Man­che Unter­neh­men haben sich im Rah­men des FSA-Kodex zu erwei­ter­ter Transparenz/Offenlegung ver­pflich­tet. Die Sponsoringbeträge werden zur Veranstaltung veröffentlicht. Die Firmen informieren an Ständen in der separaten Industrieausstellung über ihre Produkte. Die Sponsoren haben keinerlei Einfluss auf das Programm, die Gestaltung der Themen oder die Wahl der Referenten.